„Wie geht es uns morgen? Wege zu einem solidarischen Gesundheitswesen“ – Podiumsdiskussion mit Bärbl Mielich MdL

Am 29.04.2014 findet im Haus der Wirtschaft in Stuttgart eine Veranstaltung der Böllstiftung zum Thema „Wie geht es uns morgen? Wege zu einem solidarischen Gesundheitswesen“ statt.

Die Gesundheitspolitische Kommission der Böll-Stiftung hat sich die Frage gestellt: Wie müssen die Anreize im Gesundheitswesen gesetzt
werden, damit das System aus sich selbst heraus mehr Gesundheit zu vertretbaren Kosten hervorbringt? Dazu wurden Vorschläge für ein auf Qualität ausgerichtetes Gesundheitswesen mit an PatientInnen
orientierten Anreiz- und Vergütungsstrukturen erarbeitet. Wir diskutieren die Ergebnisse mit ExpertInnen aus dem Gesundheitsbereich.

Es wird zuerst die Studie »Wie geht es uns morgen? Wege zu mehr Effizienz, Qualität und Humanität in einem solidarischen Gesundheitswesen« durch Helmut Hildebrandt, Gesundes Kinzigtal GmbH vorgestellt.
Anschließend findet eine Diskussion statt mit Biggi Bender, ehem. MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft; Bärbl Mielich, MdL, Bündnis 90/Die Grünen, gesundheitspolitische Sprecherin und Vorsitzende des Sozialausschusses; Dr. phil. Almut Satrapa-Schill, Mitglied der Gesundheitspolitischen Kommission der Böll Stiftung;
Frank Winkler, stellv. Leiter der vdek-Landesvertretung und Helmut Hildebrandt, Co-Vorsitzender der Gesundheitspolitischen Kommission der Böll Stiftung, Geschäftsführer von Gesundes
Kinzigtal GmbH.

Die Moderation übernimmt:
Dr. med. Suso Lederle, Moderator der Gesundheitsveranstaltungen Treffpunkt Rotebühlplatz

Fragen, Anregungen und Kommentare aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht und werden in die Diskussion einfließen.

Anmeldung über:

Evelyn Kuttikattu
Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e.V.
Rieckestraße 26
70190 Stuttgart
Telefon 0711 2633 94 13

Die Einladung findet sich hier als PDF:
Postkarte_Wie_geht_es_uns_morgen_100x212_27_3_2014

Verwandte Artikel