Mehr Geld für die Volkshochschulen

Das Land erhöht die Mittel zur Weiterbildung um 8 Millionen Euro

Die grüngeführte Landesregierung stärkt im kommenden Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 mit insgesamt 8 Millionen Euro die Grundförderung und Mittel zur Weiterbildung.

Die Abgeordnete Bärbl Mielich dazu: „Die Träger der öffentlichen und öffentlich geförderten Weiterbildung sind für ein leistungsfähiges und chancengerechtes Bildungssystem unverzichtbar. Die Volkshochschulen bieten ein breites und umfassendes Bildungsangebot, das für die gesamte Bevölkerung offensteht. In unserer Gesellschaft, die an uns alle in Beruf und Alltag immer komplexere Anforderungen stellt, leisten die Volkshochschulen einen wertvollen Beitrag zum lebenslangen Lernen.“

Offene Wege in die allgemeine und berufsbezogene Weiterbildung seien zentrale Voraussetzung, um den Wandel der Industriegesellschaft und die digitale und ökologische Transformation der Wirtschaft zu gestalten. Gleiches gelte für den Bereich der nachholenden Qualifikationen und Alphabetisierungskurse sowie für die Integration.

Mielich betont: „Gerechte Zugangschancen zum lebensbegleitenden Lernen unabhängig von sozialer oder regionaler Herkunft sind nicht nur bildungspolitisch geboten, sondern auch volkswirtschaftlich ein Muss. Insbesondere rufen wir die Bundesregierung dazu auf, den Zugang zu politischer Bildung zu erleichtern. Für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist lebenslanges Lernen ein zentraler Baustein.“ Daher sollten nicht nur Berufstätige, sondern auch Seniorinnen und Senioren, pflegende Angehörige oder ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe von steuerfreien Fortbildungskursen profitieren.

Mielich weiter: „Gemeinsam mit den grünen Kolleginnen und Kollegen im Bund werden wir deshalb konkrete Vorschläge diskutieren, wie wir im Rahmen der weiteren parlamentarischen Beratungen in Bundestag die Zugangsgerechtigkeit und die Rechtssicherheit für Weiterbildungsanbieter weiter verbessern können. Mit der Erhöhung der allgemeinen Grundförderung tragen wir maßgeblich dazu bei, dass Weiterbildungsangebote im Land bezahlbar sind. Wir unternehmen zudem damit einen weiteren Schritt, den Landeszuschuss auf den Bundesdurchschnitt anzuheben. Gleichzeitig wollen wir damit die hochqualitative Arbeit der Volkshochschulen unterstützen und ihnen eine verlässliche finanzielle Absicherung für ihr wertvolles Engagement geben.“

Verwandte Artikel