MdL Bärbl Mielich gratuliert BUND und Verein “Bürger für den Urberg” zu ihrem juristischen Erfolg gegen die Erweiterung des Kalksteinbruchs am Urberg

Pressemitteilung

Zu der Entscheidung des Verwaltungsgerichtshof Mannheim, die Berufung gegen die Auf-hebung der Abbaugenhmigung zur Erweiterung des Kalksteinbruchs in Bollschweil abzu-lehnen, erklärt die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich: “Nach dem Verwaltungs-gericht Freiburg hat nun auch der Verwaltungsgerichtshof Mannheim den Natur- und Ar-tenschutz höher gewichtet als den Rostoffabbau und damit das öffentliche Interesse am Erhalt von wertvollen Naturräumen bestätigt”.
Bei einer Steinbrucherweiterung wären wertvolle FFH-Gebiete mit seltenen Fledermausar-ten zerstört worden. Gegen die 2010 vom RP Freiburg erteilte Abbaugenehmigung hatte der BUND Landesverband Baden-Württemberg geklagt. Im Januar 2013 wurde die Ab-baugenehmigung vom Verwaltungsgericht Freiburg aufgehoben. Dagegen hatte das Un-ternehmen Berufung eingelegt, die jetzt vom Verwaltungsgerichtshof Mannheim abgelehnt wurde.
“Den engagieten Menschen im BUND und dem Verein Bürger für den Urberg gratuliere ich sehr herzlich zu diesem Erfolg und danke ihnen für ihre Beharrlichkeit und ihre Zeit und Mühe, die sie für den Erhalt dieses wertvollen Lebensraums eingesetzt haben. Es ist ihr Verdienst, dass dieses für den Artenschutz wichtige Gebiet erhalten bleibt”.

Verwandte Artikel