Land fördert Breitbandausbau in der Region

1.7 MIO EURO FÜR SCHNELLES INTERNET IM LANDKREIS BREISGAU_HOCHSCHWARZWALD.

Für den Breitband-Ausbau erhält der Zweckverband Breitband des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald rund 1.743.000 Euro vom Land. Die Landtagsabgeordneten Bärbl Mielich, Reinhold Pix und Edith Sitzmann (alle GRÜNE) sehen das Geld gut angelegt.

Die Fördermaßnahme ist Teil des Breitband-Förderprogramms des Landes. „Schnelle und flächendeckende Breitband-Netze sind die Voraussetzung für neue Geschäftsideen, wirtschaftliches Wachstum und gesellschaftliche Entwicklung“, so Pix. Bis 2021 wird das Land mehr als eine Milliarde Euro für den Breitbandausbau bereitstellen.

„Ich freue mich, dass der Landkreis solch eine deutliche Unterstützung für den Ausbau des schnellen Internets erhält und viele Bürgerinnen und Bürger von einer leistungsstarken Leitung profitieren“ sagt Bärbl Mielich.

Reinhold Pix ergänzt: „Durch die Zusammenarbeit von Kreis und Land schaffen wir eine Infrastruktur für die digitale Zukunft, von der Bürger, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen profitieren“.

„Trotz der großen Herausforderungen der Corona-Pandemie für Baden-Württemberg liegt die Förderung von schnellem Internet weiter auf Rekordniveau“, so Edith Sitzmann.

Landesweit wurden 64 Breitbandförderbescheiden in Höhe von 44 Millionen Euro ausgehändigt. Von der Förderung profitieren 42 Projekte in 20 Landkreisen. Im aktuellen Nachtragshaushalt hat die grün-geführte Landesregierung weitere 100 Millionen Euro für den Breitbandausbau bereitgestellt.

Verwandte Artikel