Land baut Radnetz in der Region aus – in Au wird ein wichtiges Nadelöhr geschlossen

PRESSEMITTEILUNG
26.02.2016

Bärbl Mielich MdL: „Grün-Rot macht das Rad für den Alltag attraktiver und investiert in die Infrastruktur“

Der Radweg entlang der L 122 in der Ortsdurchfahrt Au wird im Zuge des Bauprogramms für 2016 realisiert. „Mit dem Bau des Radwegs in Au wird ein wichtiges Nadelöhr geschlossen. Ich bin froh, dass der Radweg kommt, denn dadurch verbessert sich die Infrastruktur vor Ort deutlich. Der Radweg entlang der L 122 von Merzhausen bis nach Bollschweil war fast durchgehend; allein die Ortsdurchfahrt Au müssen die Radler noch größtenteils auf der Landstraße bewältigen. Das ändert sich nun mit dem Lückenschluss“, betont die grüne Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich.

„Wir wollen das Rad auch für den Alltag attraktiver machen. Dafür brauchen wir ein möglichst lückenloses Netz gut ausgebauter Wege“, erklärt Mielich. „Mittelfristig wollen wir erreichen, dass 20 Prozent aller Wege in Baden-Württemberg auf dem Fahrrad zurückgelegt werden.“

Im Januar hat die grün-rote Landesregierung eine beispielhafte und umfassende Radstrategie sowie die Ausbaupläne für ein Alltagsradnetz Baden-Württemberg beschlossen. „Nahezu alle Bürgerinnen und Bürger besitzen und nutzen ein Fahrrad. Grün-Rot räumt der notwendigen Infrastruktur daher den entsprechenden Stellenwert ein“, erklärt Bärbl Mielich.  Wichtig ist sei dabei die enge Abstimmung des Landes mit den Kommunen. Diese haben den Bau von Radwegen in eigener Zuständigkeit in den vergangenen Jahren ebenfalls deutlich intensiviert. „Wir wollen eine Infrastruktur, die sinnvoll vernetzt ist und den lokalen Bedürfnissen entspricht. Der Radweg in der Ortsdurchfahrt Au ist hierfür von zentraler Bedeutung für die Menschen vor Ort, aber auch die Gäste, die hier her kommen, um die wunderbare Gegend in und um Au herum auf dem Fahrrad zu genießen “, so Mielich.

 

Verwandte Artikel