Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ fördert bürgerschaftliche Projekte in der Region

STÄRKUNG DES SOZIALEN MITEINANDERS BEGINNT BEIM LOKALEN ENGAGEMENT Gleich drei Projekte in der Region konnten beim Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ der grün-geführten Landesregierung überzeugen. Förderung von zusammen 68.523.- Euro erhalten der Landwirtschaftsbetrieb Michels Kleinsthof in Tunsel, der Verein Horben-leben e.V. und der Förderverein für außergewöhnliche und unterhaltende Staufener Theaterkultur. Dies gab Bärbl Mielich am Donnerstag bekannt. Die Modellprojekte der drei Träger bringen Menschen niederschwellig für lokales Engagement zusammen, die sonst kaum gemeinsam aktiv werden: für ökologische Nachhaltigkeit, Sport und Kultur.

„Eine zielgerichtete Unterstützung lokaler Initiativen hilft denen, die sich im Alltag für gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen und den ländlichen Raum bereichern. Es ist die Vielfalt lokaler Initiativen, die hier Großes bewirkt“, sagt Bärbl Mielich.

Von Mitte Mai bis Ende Juli 2020 konnten sich zivilgesellschaftliche Initiativen und Unternehmen bewerben, die sich für das soziale Miteinander und gesellschaftliche Werte im ländlichen Raum einsetzen. Insgesamt unterstützt das Land 41 Projekte aus dem Ideenwettbewerb ‚Gemeinsam:schaffen‘ mit einem Gesamtfördervolumen von rund 818.000 Euro.

Verwandte Artikel