Den Blick auf die Zukunft richten

Mielich und Frey begrüßen das angekündigte Aus des AKW Fessenheim

„Endlich gibt es einen festen Termin für die Stilllegung des alten und unsicheren Atomkraftwerks!“ Die Grünen-Landtagsabgeordneten Bärbl Mielich und Josha Frey begrüßen die nun bekannt gewordene Zusicherung der französischen Umweltstaatssekretärin Emmanuelle Wargon, dass das Atomkraftwerk Fessenheim kommendes Jahr endgültig abgeschaltet werden soll. Demnach soll Block 1 am 1. Februar und Block 2 Ende Juni 2020 vom Netz gehen.

„Die Stilllegung der mittlerweile gut 40 Jahre alten Reaktorblöcke wurde immer wieder hinausgeschoben. Dabei ist das Atomkraftwerk technisch veraltet und die Gefahr einer nuklearen Katastrophe für die Region auf beiden Seiten des Rheins ständig gegeben. Daher ist diese Nachricht nun eine Erleichterung“, betonen die Abgeordneten.

„Jetzt endlich kann der Blick auf die zukünftigen Perspektiven der Region um Fessenheim gerichtet werden. Ich unterstütze die Idee eines Technologiezentrums für erneuerbare Energie. Das ist zukunftsfähig und innovativ und schafft gute Arbeitsplätze“, so Mielich.

„Dank und Anerkennung gebührt den unermüdlichen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, den Verbänden und Initiativen auf deutscher, französischer und Schweizer Seite, die seit Jahren für die Stilllegung des Atomkraftwerks kämpfen.“

Verwandte Artikel