Bärbl Mielich: Orient & Okzident e.V. in Badenweiler-Schweighof  erhält 12.000 Euro Landesförderung aus dem Innovationsfonds Kunst

PRESSEMITTEILUNG
14.12.2015

Die grüne Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich freut sich über die heute bekannt gewordene Förderung in Höhe von 12.000 Euro für das Projekt „Los Braços Traygos Cansados // Aoud meets Laud – A Spanish Romance” des Orient & Okzident e.V. aus Badenweiler bei der diesjährigen Förderrunde des baden-württembergischen Innovationsfonds Kunst in Sachen Interkultur und Kulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen.

„Nur im Dialog entwickelt sich Kultur weiter. Deswegen fördert der Innovationsfonds interkulturelle Vorhaben. Das Projekt „Los Braços Traygos Cansados” überzeugte die Jury mit seinem sehr guten Ansatz und wird hier einen wertvollen Beitrag leisten können“, so Mielich. „Nicht umsonst wurde es deshalb für die Förderung aus immerhin 128 Anträgen ausgewählt.“

LOS BRRAÇOS TRAYGOS CANSADOS ist eine halb-inszenierte Crossover Arbeit mit musikalischen Elementen aus der spanischen Renaissance verbunden mit traditioneller arabischer Musik, sowie neuen Werken der beteiligten Komponisten. Musiker aus der Europäischen Musik treffen Musiker und Künstler aus der arabischen Welt in einem gemeinsamen Projekt. Es entsteht ein Gesamtkunstwerk mit Musik, Performance und Regie. Die Musik als internationale Sprache bringt die 2 Welten Orient & Okzident zusammen.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt in dieser Ausschreibungsrunde des Innovationsfonds Kunst 30 Projekte aus den Förderlinien „Interkulturelle Kulturarbeit“ und „Kulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen“.

„Der 2012 eingeführte Innovationsfonds Kunst hat sich als erfolgreiches Modell dafür erwiesen, dass Kunst und Kultur in Baden-Württemberg lebendig, offen und vielfältig bleibt und immer wieder Neues aufgreift“, so Bärbl Mielich.

Hintergrund

Der Innovationsfonds Kunst ist ein wichtiger Baustein in der Kulturpolitik der Landesregierung. Mit dem Fonds schafft die Landesregierung neue Spielräume in der Kunstszene – in sämtlichen Sparten und Bereichen. Die zusätzliche Förderung ermöglicht es, kulturelle Akzente zu setzen und Schwerpunkte auszubauen.

Es gibt zwischenzeitlich fünf Förderlinien: Interkulturelle Kulturarbeit, kulturelle Bildung, innovative Kunstprojekte, Kunst und Kultur für das ganze Land sowie Kulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen.

Adressaten des Innovationsfonds sind Kunsteinrichtungen und Kulturschaffende. Antragsberechtigt sind in der Regel nur gemeinnützige Institutionen wie Stiftungen, Vereine, öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche Körperschaften, die dem Ressortbereich Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zuzuordnen sind.

Verwandte Artikel