11. KWA-Symposium: „Fachkraftquote – Qualitätstmaßstab oder Sackgasse?“

Wenn es in der Branche ein Reizthema gibt, dann ist es zweifelsohne die Fachkraftquote. Seit 1993 die damalige Heimpersonalverordnung eingeführt wurde, sind die Einrichtungen verpflichtet, 50 Prozent Fachkräfte einzusetzen – und die neuen Landesheimgesetze haben diese Vorgabe übernommen. Schon seit langem diskutieren die Experten der Branche, ob die Fachkraftquote wirklich ein Qualitätsindikator ist oder zeitnah einer gründlichen Revision bedarf.

Am 28.01.2013 findet das 11. Symposium des Kuratoriums Wohnen im Alter unter dem Titel „Fachkraftquote – Qualitätstmaßstab oder Sackgasse?“ im KWA Parkstift St. Ulrich, Hebelstraße 18, 79189 Bad Krozingen, statt. Die gesundheits- und altenpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion in Baden-Württemberg, Bärbl Mielich, wird ab 15:45 Uhr mit anderen Fachleutenauf dem Posium Platz nehmen und zum Thema „Die Fachkraftquote als Auslaufmodell?“ mitdiskutieren. Die Moderation der Diskussionsrunde obliegt Prof. Dr. Thomas Klie von der Evangelischen Hochschule Freiburg.
Die Veranstaltung insgesamt beginnt bereits um 10:15 Uhr und endet gegen 17:15 Uhr.

Verwandte Artikel