Umfahrung Staufen – Petitionsausschuss kommt zu einstimmigem Beschluss

Pressemitteilung

In der letzten Sitzung des Petitionsausschusses wurde die Petitionen zur Umfahrung Staufen behandelt. “Der Petitionsausschuss kam dabei zu einem einstimmigen Beschluss”, berichtet die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich.
Danach empfielt der Petitionsausschuss, „die Punkte Flächenverbrauch, Möglichkeit der Nutzung bestehender Straßenabschnitte sowie Auswirkungen bei Realisierung der Maßnahme auf Eingriffe in Wasserschutz- und FFH-Gebiete sowie der Belange der Landwirtschaft einer vertieften Prüfung zu unterziehen“. Darüber hinaus sprach er sich dafür aus, zunächst nur einen 1. Bauabschnitt westlich der L 125 zu realisieren und vor der Umsetzung des 2. Bauabschnitts eine aktualisierte Verkehrsprognose einzuholen, die bei der Priorisierung der insgesamt anstehenden Baumaßnahme berücksichtigt werden solle. Die Notwendigkeit der Entlastung vor allem durch den Ausbau des ersten Bauabschnitts wurde anerkannt.
“Der Petitionsausschuss hat damit den Bedenken der Petenten weitgehend Rechnung getragen. Die Planungs- und Planfeststellungsbehörden sind nun aufgefordert, die Empfehlungen des Petitonsausschusses in die Planungen einzuarbeiten”, erklärt die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich. “Eine nach diesen Empfehlungen modifzierte Planung kann dann auch von einer breiten Bevölkerungsmehrheit mitgetragen werden. Damit kommt Staufen einer von allen Gruppierungen gewollten Entlastung der Innenstadt ein gutes Stück näher”.

Verwandte Artikel