Treffen der Projektgruppe „Verkehrskonzept Batzenberg“

Am 25. Mai 2012 fand das erste Treffen der Projektgruppe „Verkehrskonzept Batzenberg“ auf Einladung der Regierungspräsidentin Bärbl Schäfer und im Nachgang zum Verkehrsgipfel mit Staatssekretärin Gisela Splett im Januar statt. Ziel der Projektgruppe „Verkehrskonzept Batzenberg“ ist es, eine für alle Seiten akzeptable Lösung des Verkehrsproblems am Batzenberg zu erarbeiten. Der Betrachtungsraum umfasst den Bereich zwischen Schallstadt, Ebringen, Scherzingen, Pfaffenweiler, Norsingen, Ehrenkirchen und Bad Krozingen. Darüber hinaus wird die A 5 zwischen den Anschlussstellen Freiburg-Süd und Bad Krozingen mit in die Überlegungen einbezogen. In einem ersten Schritt, so vereinbarte es die Projektgruppe, sollen nun die Daten zu Verkehrsmengen und -verteilung, Ziel- und Quellverkehren, Leistungsfähigkeit der Straßen im Bestand, Unfallschwerpunkten und -zahlen, Leistungsfähigkeit des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) und Immissionsbelastungen auf den neuesten Stand gebracht und wenn nötig korrigiert werden.

Die Badische Zeitung berichtete am 26.05.2012 ausführlich über das Treffen. In dem Artikel sind auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projektgruppe, die voraussichtlich im Oktober ihr zweites Treffen haben wird, aufgelistet:
jetzt-werden-viele-daten-gesammelt–59944664.html

Verwandte Artikel