Schwerer Unfall an unbeschranktem Bahnübergang in Ihringen

Am vergangenen Montag ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang in Ihringen ein Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und der Bereisgau-S-Bahn. Dabei kam der Fahrer des LKWs zu Tode, über 20 Fahrgäste der Breisgau-S-Bahn wurden verletzt, teilweise schwer. Ein 18-jähriger Fahrgast der Breisgau-S-Bahn wird auf der Intensivstation behandelt.

Wie es zu dem schweren Unfall kam, ist noch nicht bekannt. Der Bahnübegang liegt in einer Kurve, ist schlecht einsehbar und nur mit einer Lichtsignalanlage gesichert. Laut Medienberichten wird untersucht, ob der LKW auf dem Bahnübergang stehen geblieben ist, ob die Signalanlage nicht funktioniert hat, oder ob der Fahrer des LKW das rote Signal möglicherweise übersehen hat.

Die Breisgau-S-Bahn zwischen Freiburg und Breisach verzeichnet ein sehr hohes Fahrgastaufkommen. Vor allem im Berufsverkehr sind die Bahnen sehr voll, nicht selten überfüllt. Den Sicherheitsvorkehrungen an der Strecke kommt deshalb ein besonders hoher Stellenwert zu.

In einem Abgeordnetenbrief hat sich die Grüne Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich nun an das Verkehrsministerium gewandt, um die Umstände rund um den Unfall und den unbeschrankten Bahnübergang zu klären.

Verwandte Artikel