Bärbl Mielich spricht mit Bürgermeister Schuster u.a. über Umfahrung Zienken

Am 7. Mai 2012 hatte sich die Grüne Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Breisgau-Hochschwarzwald mit dem Bürgermeister in Neuenburg, Joachim Schuster, getroffen, um unter anderem über die problematischen Verkehrsaspekte rund um Neuenburg-Zienken zu sprechen.

Unabhängig davon, ob eine Umfahrung von Zienken kommt, soll der Ort eine Entlastung vom Lastwagenverkehr erfahren: Im Gespräch einigten sich Mielich und Schuster auf eine gemeinsame Strategie. Beide wollen beim Regierungspräsidium darauf drängen, dass die Behelfsauffahrten auf die A5, die für die Kiestransporte des Integrierten Rheinprogramms (IRP) gebraucht werden, schneller realisiert werden als geplant. Weil so die Grißheimer Firma Strohmaier ausweichen könnte, würde der Bürgermeister dann auch einem Nacht- und Wochenendfahrverbot für Laster in Zienken zustimmen.

Nach einem Vor-Ort-Termin im März kennt Bärbl Mielich die Verhältnisse in Zienken. „Da gibt es echten Handlungsbedarf“, sagte sie am Montag bei einem Besuch im Neuenburger Rathaus. Die Spitzen der Belastung könnte man auch ohne Umfahrung reduzieren, gab sich Bärbl Mielich überzeugt: Sie sprach sich für ein Fahrverbot für Lastwagen in der Nacht und an den Wochenenden aus.

Ausführlich berichtete die Badische Zeitung am 08. Mai 2012 über den Besuch:
fahrverbote-als-teil-der-loesung–59187566.html

Neben der Verkehrsthematik wurden die Energiepolitik Neuenburgs und die bevorstehende Polizeistrukturreform erörtert:
Bärbl Mielich lobte die Energiepolitik Neuenburgs: „Ich finde es toll, dass Sie diesen Weg gehen“, sagte Sie Bürgermeister Schuster. In Bezug auf die Polizeireform mache sich Schuster keine Sorgen, da alle Posten erhalten bleiben. Er hofft vielmehr auf personelle Verstärkung wegen der Kriminalität durch die Grenznähe (und des voraussichtlichen Wegfalls des Bundespolizeireviers). Mielich versprach, die Anregung mitzunehmen, dass Grenzregionen bei der geplanten Aufstockung der Polizei stärker bedacht werden. Vorweg gab es schon mal Lob für Minister Reinhold Gall, den Schuster als politisches Schwergewicht bezeichnete. Gall wisse, von was er spreche.

Die Badische Zeitung berichtete am 10. Mai 2012 ausführlich über den Termin:
gruenes-lob-ich-finde-es-toll-dass-sie-diesen-weg-gehen–59266624.html

Verwandte Artikel