Umfangreiche Mittel für Schulsanierungen

Die grün-schwarze Landesregierung geht die Schulsanierung im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit 4,636 Mio Euro an Landesmitteln an, der Bund steuert 3,704 Mio bei

Neue Datenleitungen, energetische Sanierungen, Fassaden oder Dächer: Mit einem großen Sanierungsprogramm hilft die grün-geführte Landesregierung landesweit Schulen, ihre Gebäude, Heizungen oder Technik zu erneuern. Auch Schulen in der Region profitieren von den freigegebenen Mitteln.

„Jeder kennt die Berichte unserer Kinder von undichten Gebäuden und maroden Toiletten. Mit der schlagkräftigen Summe von insgesamt über einer halben Milliarde Euro greifen wir den Kommunen flächendeckend unter die Arme, damit sie die Mängel in den Schulen rascher und effektiver beseitigen können“, sagt Bärbl Mielich, Landtagsabgeordnete der Grünen im Breisgau.

Das Land schüttet in einer ersten Tranche einen Betrag von 172 Millionen Euro vom kommunalen Sanierungsfonds aus. Insgesamt stehen aus dem Kommunalen Sanierungsfonds 337 Millionen Euro für Schulsanierungen zur Verfügung. Weitere 251 Millionen Euro steuert der Bund bei.

Aus diesen Fördertöpfen kommen den Schulen im Wahlkreis Breisgau an Landesmitteln im Einzelnen zugute: Der Gewerbeschule Breisach 782.000 Euro für Fassaden- und Dachsanierungen, für Sanierungsarbeiten am Martin-Schongauer-Gymnasium in Breisach sind 683.000 Euro bewilligt. Der Georg-Kerschensteiner- Gewerbeschule in Müllheim fallen 306.000 Euro für eine Dachsanierung zu und für die Außenstelle Wettelbrunn der Thaddäus-Rinderle Schule Staufen sind 211.000 Euro vorgesehen.

Ob eine Schule für ihr Sanierungsprojekt öffentliche Gelder erhält, orientiert sich an festen Vorgaben: So kommen Bauvorhaben von mehr als 200.000 Euro in Frage. Bewilligt werden die Anträge vom zuständigen Regierungspräsidium.

Bärbl Mielich freut sich über die Bewilligungen, die dem Kreis und den Kommunen eine unverzichtbare Hilfe ist, die Bedingungen an den Schulen und damit das Bildungsangebot und den täglichen Rahmen für die Kinder und Lehrer zu verbessern. „Schulen sind Lebensräume und brauchen eine gute Arbeits-und Aufenthaltsqualität“, betont sie.

Auch zum Klimaschutz trüge die Sanierung von Gebäuden einen wichtigen Teil bei, erklärt Bärbl Mielich weiter. „Wir müssen alles daransetzen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Rund 20 Prozent der Treibhausgasemissionen in Baden-Württemberg geht auf Gebäude zurück. Das Land geht als Vorbild voran, indem es durch kluge Sanierungen in Schulen die Klimabilanz verbessert.“

Aus den Bundesmitteln sind für die Wilhelm-August-Lay Schule in Bötzingen 199.000 Euro vorgesehen, die Wentzinger-Schule in Ehrenkirchen kann 212.000 Euro für Sanierungsarbeiten einplanen. Die Marie-Luise-Kaschnitz Schule in Bollschweil kann 222.000 Euro für Sanierungsmaßnahmen verwenden und auch die Schönbergschule in Ebringen wird mit 72.000 Euro aus der Bundesförderung unterstützt. In Bad Krozingen können sich gleich fünf Schulen über Unterstützung für anstehende Sanierung freuen: Die Grundschule in Hausen über 225.000 Euro, die Grundschule in Biengen über 213.000 Euro, in Schlatt bekommt die Grundschule 170.000 Euro.  Die Johann-Heinrich-von Landeck Schule wird mit 679.000 Euro gefördert und die Max-Planck-Realschule mit 800.000 Euro für anstehende Sanierungsarbeiten. Auf die Matthias-von-Neuenburg-Schule in Neuenburg entfallen 322.000 Euro. Ebenfalls aus Bundesmitteln erhält die August-Macke-Schule in Kandern einen Betrag von 1,516 Millionen Euro für umfangreiche Sanierungsarbeiten an der technischen Infrastruktur (Trink- und Abwasserleitungen, Heizungsleitungen, Abluftanlagen) sowie das Anbringen von LED-Beleuchtung und die Durchführung von Digitalisierungsmaßnahmen.

Nach Berechnungen des Städtetags gibt es einen Investitionsbedarf von drei bis vier Milliarden Euro an baden-württembergischen Schulen. Aufgabenträger sind die Kommunen und die freien Schulträger. Das Land und der Bund unterstützen die Träger bei dieser gewaltigen Herausforderung. Insgesamt entfallen auf den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald aus dem Landesförderprogramm 4,636 Mio Euro, an Bundesmitteln 3,704 Mio Euro.

Das schreibt die lokale Presse:

Badische Zeitung, veröffentlicht am 02.06.2018: Landesmittel für Schulanierung (Breisach, Bötzingen, Umkirch)

Badische Zeitung, veröffentlicht am 02.06.2018: Mittel für die Schulsanierung (Markgräflerland)

Badische Zeitung, veröffentlicht am 02.06.2018: 1,516 Millionen Euro Zuschuss für die AMS (Kandern)

Der Sonntag, veröffentlicht am 03.06.2018: Geld für Schuldächer und -fassaden (Markgräflerland)

Verwandte Artikel