Rund 9,5 Millionen Euro für Schulen im Landkreis

PRESSEMITTEILUNG

MdL Reinhold Pix, Bärbl Mielich und Edith Sitzmann (alle GRÜNE): „Die grüngeführte Landesregierung investiert weiter in gute Bildung.“

Auch 2020 vergibt das Land umfassende Zuschüsse zu den Kosten der Kommunen und Kreise für Baumaßnahmen an Schulen. Für Neubau- Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an Schulen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wurden Fördermittel in Höhe von insgesamt 9.048.000 Euro bewilligt: Die Erweiterung und der Umbau der Gemeinschaftsschule in March wird mit 3.599.000 Euro gefördert. Für den im vergangenen Jahr eingeweihten Neubau der Kaufmännischen Schule Bad Krozingen erhält der Landkreis als Schulträger 2.835.000 Euro. Mit 1.079.000 Euro wird die Erweiterung des Faust-Gymnasiums Staufen gefördert. 699.000 Euro wurden für den Umbau der Realschule Kirchzarten bewilligt. Der Umbau des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Gundelfingen wird mit 615.000 Euro gefördert. Für die Erweiterung und den Umbau der Grundschule in Umkirch erhält die Gemeinde als Schulträger 221.000 Euro.

„Mit diesen Investitionen stellt die grün-schwarze Landesregierung unter Beweis, dass ihr eine gute Bildung und Schulinfrastruktur ein wichtiges Anliegen ist. Wir schaffen moderne Lern- und Lebensräume“, sagt der Abgeordnete Reinhold Pix.

„Mit dem Faust-Gymnasium in Staufen wird gezielt eine Schule mit ganztägigem Angebot gefördert. Damit kommen wir der steigenden Nachfrage nach Angeboten für eine bessere Vereinbarkeit von Familien und Beruf nach und investieren in die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern“, freut sich die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich.

„Ich freue mich über den hohen Förderbetrag für die Gemeinschaftsschule in der Gemeinde March“, so die Abgeordnete Edith Sitzmann. „Die Gemeinschaftsschule ist ein grünes Erfolgsmodell und bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, nach ihren individuellen Bedürfnissen zu lernen.

Verwandte Artikel