Mehr Geld vom Land für Volkshochschulen

PRESSEMITTEILUNG
03.07.2015

„Die Volkshochschulen erhalten 2015 einen deutlich höheren Zuschuss des Landes für ihre wichtige und gute Arbeit in der Weiterbildung. Die Grün-Rote Landesregierung hat die Förderung der Volkshochschulen stark ausgebaut“, berichtet die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich. Insgesamt investiere das Land im aktuellen Doppelhaushalt 2015/16 zusätzlich 8,6 Millionen Euro um die Förderung der Volkshochschulen (VHS) aufzustocken. Für 2016 sei eine weitere Steigerung der Landeszuschüsse vorgesehen. Entsprechende Mittel seien im aktuellen Haushaltsplan bereits hinterlegt. Gegenüber dem Regierungsantritt 2011 werden sich die verfügbaren Gelder für den Bereich der Weiterbildung dann nahezu verdoppelt haben.

„Davon profitieren auch die Einrichtungen am Kaiserstuhl, im Breisgau und im Markgräflerland“, sagt MdL Bärbl Mielich. So erhalten in diesem Jahr die VHS Westlicher Kaiserstuhl-Tuniberg 26.387 Euro, die VHS Südlicher Breisgau 75.535 Euro, die VHS Markgräflerland 53.993 Euro, die VHS Neuenburg 35.455 Euro und die VHS Kandern 14.546 Euro an Landeszuschüssen.

„Niedrigschwellige und für alle Bevölkerungsgruppen erschwingliche Weiterbildungsangebote sind der Schlüssel für erfolgreiches lebensbegleitendes Lernen. In einer Zeit des rasanten Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft ist das notwendiger denn je. Besonders wichtig sind Sprach- und Integrationskurse zur Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten. Unsere Volkshochschulen leisten hier einen unverzichtbaren Beitrag und bekommen dafür nun eine stabile Grundförderung“, so Bärbl Mielich. „Die Nutzung von Bildungsangeboten darf nicht vom Geldbeutel des Einzelnen abhängen, dafür übernimmt das Land Verantwortung“.

PM Steigende Zuschüsse für Volkshochschulen

Verwandte Artikel