Land fördert den Breitbandausbau in Sulzburg mit 225.000 Euro

„Das Fundament ist gelegt: Mit dem Ausbau der Breitbandinfrastruktur bleibt Sulzburg auch zukünftig als Wohnort und für Unternehmen attraktiv.“

Das Land unterstützt die Stadt Sulzburg beim Breitbandausbau mit rund 225.000 Euro. Das teilte die grüne Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich am Montag mit. „Ein leistungsfähiges Breitbandnetz gehört heute unverzichtbar zu einer modernen Infrastruktur. Der Breitbandausbau ist ein wichtiger Beitrag, damit die Stadt Sulzburg auch zukünftig ein attraktiver Standort bleibt – als Wohnort und für Unternehmen“, freut sich Bärbl Mielich. Damit treibt die grün-schwarze Landesregierung ein zentrales Projekt für die ländlichen Räume Baden-Württembergs auch in unserer Region weiter voran.

„Wir setzen auf schnelles Internet. Wer mit großen Datenmengen arbeitet, muss mindestens 50 Megabit pro Sekunde mit enorm wachsendem Bedarf bewegen können. Damit der ländliche Raum stark bleibt, legt die Landesregierung klare Schwerpunkte auf den Ausbau von Glasfasernetzen“, so Mielich. Ziel ist eine bedarfsgerechte und erschwingliche Anbindung der Kommunen an zukunftssichere Breitbandnetze. „Der Ausbau ist eine Investition in die digitale Zukunft und für eine attraktive Heimat mit sicheren Arbeitsplätzen und hoher Lebensqualität.“

Die grün-schwarze Landesregierung investierte im Jahr 2017 bislang rund 126 Millionen Euro Haushaltsmittel in den Zukunftsbereich Breitband. Seit Beginn der Breitbandförderung in Baden-Württemberg bis heute hat das Land mit rund 2.000 Projekten die Breitbandversorgung finanziell mit 320 Millionen Euro unterstützt. Bis 2025 soll Baden-Württemberg flächendeckend mit schnellem Internet versorgt sein.

Verwandte Artikel