MdL Bärbl Mielich spricht bei Gesprächsrunde zum Thema „Alt werden in Weinheim“

Droht uns im Alter das Pflegeheim oder gibt es andere Möglichkeiten? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Gesprächsrunde in Weinheim zum Thema „Alt werden in Weinheim“ am 24.04.2012 in der Markusgemeinde in Weinheim, bei der neben Andreas Marg Bärbl Mielich, die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, auf dem Podium saß. Die Politik kann wichtige Voraussetzungen schaffen: Die Grünen im Landtag haben sich dazu bereits einiges überlegt und ein Eckpunktepapier ihrem Koalitionspartner der SPD übergeben. „Seit 2008 gibt es ein neues Landesheimgesetz, doch bei diesem wurde die Chance vertan, auf die Bedürfnisse der Menschen in den einzelnen Kommunen einzugehen“, gab Bärbl Mielich einen Überblick über die derzeitigen gesetzlichen Grundlagen. „Wir brauchen alternative Wohnformen für ältere Menschen“, so Mielich, „niedrig schwellig angesetzte Dienste, auch für die Fälle, wo keine Pflegestufe besteht“, erläuterte Bärbl Mielich im Saal der Weinheimer Markusgemeinde die Inhalte des Eckpunktepapiers. Insbesondere im ländlichen Raum bestehe der Wunsch der Menschen, auch im Alter dort leben zu können, um im sozialen Umfeld zu verbleiben. Folglich sei eine neue Wertediskussion in den Kommunen und zwischen den Generationen notwendig, so Mielich.
Ausführlich berichtete die Rhein-Neckar-Zeitung am 26. April 2012 über die Veranstaltung:
RNZ_Veranstaltung_Mielich_26042012

Das Grüne Eckpunktepapier zum Einrichtungs- und Dienstegesetz findet sich hier:
Einrichtungs- und Dienste Gesetz-2

Verwandte Artikel