3. Elzacher Symposium „Pflege ist Therapie!“ am 09.11.2012

Therapeutische Pflege wird durch das DRG-System speziell für die neurologische Frührehabilitation gefordert. Der Begriff wird allerdings in Theorie und Praxis der Pflege in den unterschiedlichsten Bedeutungen verwendet.

Die therapeutische Pflege ist ein spannendes Thema, nicht nur für Pflegetherapeuten, sondern auch für alle anderen Angehörigen des therapeutischen Teams, für Kostenträger und Gesundheitspolitik, denn therapeutische Pflege trägt zur Qualitätssicherung im Gesundheitswesen und zur Professionalisierung der Pflege bei. Vor allem kommt sie den Betroffenen zugute, wenn es darum geht, sie zu begleiten, mit ihnen zu trainieren und ihnen eine größtmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Dieser Aspekt ist gerade im Hinblick auf die vielfältigen gesellschaftlichen und demographischen Veränderungen, die zu erwarten sind, bedeutend.

Aber was ist eigentlich therapeutische Pflege und wie wird sie in der Praxis durchgeführt? Welche Bedeutung hat sie? Wie wird therapeutische Pflege aus der Perspektive der neurologischen Rehabilitation, der geriatrischen Rehabilitation und innerhalb der Psychiatrie betrachtet und umgesetzt? Wie kann therapeutische Pflege in der neurologischen Rehabilitation abgerechnet werden? Wie sieht die gesundheitspolitische Zukunft aus? Das sind nur einige der Fragen, die auf diesem Symposium von und mit ausgewiesenen Experten aus verschiedenen Perspektiven diskutiert wurden.

Im Rahmen des Symposiums hielt die Grüne Landtagsabgeordnete und Gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Bärbl Mielich, einen Vortrag zum Thema „Gesundheitsversorgung der Zukunft – Ein Plädoyer für interdisziplinäre Versorgungsstrukturen“.
Die hierfür angefertigte Powerpoint-Präsentation kann hier eingesehen werden:
PPP_Elzach Sympsoium

Verwandte Artikel