Umweltminister besucht Staufen in Sachen Riss-Problematik

Am 16.02.2012 besuchte der Grüne Umweltminister Franz Untersteller auf Einladung der Grünen Abgeordneten des Wahlkreises, Bärbl Mielich, sowie dem Bürgermeister Benitz die Stadt Staufen, um sich ein Bild von der Rissproblematik vor Ort zu machen. Durch Hebungen des Untergrunds als Folge von Geothermie-Bohrungen sind in der Altstadt von Staufen erhebliche Schäden entstanden.

Als dramatisch und bedrückend bezeichnete der Umweltminister seinen Eindruck vom Ausmaß der Schäden.

Untersteller sicherte der Stadt Staufen die Unterstützung des Landes zu. Er überreichte Bürgermeister Benitz einen Bewilligungsbescheid über 250 000.- Euro für Sofortmaßnahmen und stellte in Aussicht, dass die vom Staatsministerium zur Zeit geprüfte Schlichtungsordnung bald grünes Licht erhalte. Damit ist die Stadt handlungsfähig, wenn es um die rasche Beseitigung von Schäden geht.

Die neue Landesregierung stehe zu Zusagen, die Sanierungskosten durch das Land und die kommunalen Spitzenverbänden zu mindestens zwei Drittel der Kosten zu übernehmen. Die Finanzierung für das verbleibende Drittel soll unter der Leitung des Staatsministeriums im Austausch mit der Stadt Staufen geklärt werden. Es sei klar, dass die Stadt Staufen diese Summe nicht alleine aus dem kommunalen Haushalt stemmen könne. Die Sanierungskosten werden auf mindestens 50 Millionen Euro geschätzt.

TV Südbaden informierte in einem kurzen Bericht am 16.02.2012 über den Besuch des Umweltministers:
Besuch-des-Umweltministers-in-Staufen

Verwandte Artikel