Regionalsender Alsace 20 interviewt Bärbl Mielich zur möglichen Schließung des AKW Fessenheim

Mit der Wahl des neuen französischen Präsidenten Francois Hollande am vergangenen Wochenende rückt die Schließung des ältesten Atomkraftwerks in Frankreich in greifbare Nähe: Bereits vor seiner Wahl hatte Hollande die Abschaltung des AKW Fessenheim bis 2017 in Aussicht gestellt. Mit seiner Präsidentschaft gilt es nun, den Worten auch Taten folgen zu lassen.
In einem Interview befragte der Regionale Fernsehsender „Alsace 20“ am 10. Mai die Grüne Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Breisgau-Hochschwarzwald, Bärbl Mielich, und den Regionalgeschäftsführer des BUND Freiburg, Axel Mayer, vor der mahnenden Kulisse des AKW Fessenheim zu der angekündigten Schließung. Mielich und Mayer, beide langjährige Aktivisten im Kampf gegen den Atommeiler in Fessenheim, betonten, dass sie nach den Aussagen des neuen französischen Päsidenten nun Fakten erwarten. Was bislang von Seiten der französischen Regierung ausgeschlossen wurde, könnte also mit Francois Hollande real werden: Die längst überfällige Abschaltung des AKW Fessenheims.

Der Beitrag des Regionalsenders kann hier eingesehen werden:
Quel_avenir_pour_Fessenheim-MqOlAxSaWM

Verwandte Artikel