Nach Brand im AKW Fessenheim – Sorge um die Sicherheit des AKW nimmt zu

„Der erneute Zwischenfall im Atomkraftwerk Fessenheim macht erneut deutlich, wie unsicher das alte AKW ist”, erklärt die Grüne Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich. „Die Häufigkeit der Zwischenfälle ist sehr beunruhigend“. Auch wenn das Feuer schnell gelöscht werden konnte”, wie der Bertreiber aussagt, “dürfe nicht einfach zur Tagesordnung übergegangen werden. Das Atomkraftwerk Fessenheim ist eine Bedrohung für die ganze Region auf beiden Seiten des Rheins und muss sofort stillgelegt werden“, fordert Bärbl Mielich. „Es ist ein Skandal, dass immer noch beide Reaktoren in Betrieb sind, obwohl beim Stresstest gravierende Sicherheitsmängel festgestellt wurden“. Die Landesregierung sei auf mehreren Ebenen dabei, auf eine Stilllegung des Atomkraftwerks Fessenheim hinzuwirken. So habe das Umweltministerium das Ökoinstitut Darmstadt beauftragt, eine gutachterliche Bewertung des Stresstests in den Atomkraftwerken Fessenheim und Cattenom vorzunehmen. Das Ergebnis werde in den nächsten Wochen erwartet.

Der Zwischenfall habe auch symbolische Bedeutung, so Mielich. Heute vor 26 Jahren explodierte in der Ukraine ein Reaktorblock des Atomkraftwerks Tschernobyl und brannte tagelang. Riesige Mengen an Radioaktivität wurden freigesetzt. Die radioaktive Wolke zog um den gesamten Erdball und verteilte die strahlende Fracht auch über Westeuropa. Im Umfelde des havarierten Reaktors starben viele Menschen an der Strahlenkrankheit oder an Krebserkrankungen. Bis heute werden als Folge dieses Unfalls Kinder mit schweren Missbildungen geboren, und Menschen erkranken an Krebs als Folge der Strahlung. Große Gebiete in der Ukraine und Weißrussland sind hochgradig verstrahlt und nicht mehr bewohnbar. „Am heutigen Tag, dem `Tschernobyltag´, gedenken wir der Opfer dieses atomaren Supergaus. Zu der Betroffenheit und der Trauer kommt dabei unwillkürlich die Frage hinzu: was ware, wenn so eine Katastrophe im AKW Fessenheim oder Leibstadt passieren würde, oder in einem der anderen Kernkraftwerke in Mitteleuropa? Die Folgen eines Unfalls im Atomkraftwerk Fessenheim, bei dem große Mengen an radioaktiver Strahlung freigesetzt würden, wären unvorstellbar. Die Risikotechnologie Atomkraft ist nicht beherrschbar und bedroht uns täglich. Es gibt nur eins: weltweit aus dieser Technologie auszusteigen“.

Verwandte Artikel