Ein Affront gegen die Bevölkerung

Zur Wiederinbetriebnahme von Block 2 des Atomkraftwerks Fessenheim erklärt die Grünen-Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich:

„Diesen alten, unsichereren Reaktor nach knapp zwei Jahren Stillstand wieder in Betrieb zu nehmen, ist ein großes Sicherheitsrisiko und ein Affront gegen die Bevölkerung in der Region am Oberrhein. Für die EDF ist offenbar Profit wichtiger als Sicherheit“, sagt Bärbl Mielich. Die Materialmängel des Wärmetauschers, die im Juni 2016 zur Abschaltung geführt haben, seien nicht behoben. Dennoch werde der veraltete und marode Reaktor wieder hochgefahren. Und das, obwohl es schon in der Vorbereitungsphase zu mehreren Störfällen und technischen Problemen gekommen sei.

„Ich fordere die EDF und die Verantwortlichen in Frankreich auf, das Atomkraftwerk Fessenheim umgehend stillzulegen. Jeder Tag Laufzeit ist für das unsichere Atomkraftwerk ein Tag zu viel und ein zu großes Sicherheitsrisiko. Ein Fukushima oder Tschernobyl am Oberrhein darf es nicht geben“, warnt die Abgeordnete.

Verwandte Artikel