Wo geht’s hier zur Hochschule? – Perspektiven zur Akademisierung der Gesundheitsfachberufe in Baden-Württemberg

Auf Einladung von Bärbl Mielich für den AK Sozialpolitik und Petra Häffner für den AK Wissenschaft, Forschung und Kunst der Fraktion GRÜNE stand am 14. Oktober 2013 – unter reger Anteilnahme von Hochschulen, Beschäftigten aus dem Gesundheitssektor und ihren Verbänden – die Frage der Akademisierung gesundheitsnaher Berufe zur Diskussion.
In ihrem Grußwort betonte Petra Häffner, selbst Physiotherapeutin, die Notwendigkeit, bei der Akademisierung gesundheitsnaher Berufe weiterzukommen. Dabei gehe es nicht nur darum, dem demographischen Wandel zu begegnen, sondern auch darum, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Gesundheitsberufen in gemischten Teams auf Augenhöhe zusammenarbeiten können. Akademisierung betreffe dabei die Pflegeberufe ebenso wie die Therapieberufe und die Hebammen. Häffner betonte, dass es wichtig sei, in Baden-Württemberg zu einer abgestimmten Strategie für die Akademisierung der Gesundheitsfachberufe zu kommen. Nach der parlamentarischen Anfrage (Drs. 15/2333) zur Bestandsaufnahme sei die heutige Anhörung der zweite Schritt, um sich über unterschiedliche Modelle der Akademisierung zu verständigen